Aktuell

Die Nachricht schlug am Freitagmorgen (16. November) ein wie eine Bombe: Bei der Hochseeregatta Route du Rhum ist der überlegen führende Alex Thomson kurz vor dem Ziel an der Karibikküste von Guadeloupe auf Grund gelaufen. Trotz schwerer Schäden an seiner Open-60-Yacht Hugo Boss konnte sich der Brite mit Hilfe des Motors selbst befreien und das

Trotz einer Havarie in der vergangenen Nacht steuert der Brite Alex Thomson seinen 18 Meter langen open60 als erstes Boot in der Klasse IMOCA über die Ziellinie vor Point-à-Pitre. Nach genau 11 Tagen 23 h 10 m und 58 s beendet die Hugo Boss die 11. Route du Rhum. Ob sich Thomson als Sieger feiern

Hugo Boss, zum Zeitpunkt auf Rang 1 der IMOCA und direkter Konkurrent von Boris Herrmann (Rang 5) segelte  gestern gegen 21h 45 m (Ortszeit  mit vollem Speed und rammte  einen Felsen vor Guadeloupe. Die Havarie ereignete sich am nördlichen Ende von Grande Terre, südlich des Leuchtturms Grande Vigie auf La Pointe à Claude. Skipper  Alex

Sailtec, Anbieter mit maritimer Kompetenz für hochwertige, technische Yachtausrüstung, bietet leichte Karbonspinnakerbäume nach Maßanfertigung an und verweist auf zwei Beispiele aus jüngster Fertigung. Ein Baum wurde für eine Hanse 575 mit einer Länge von 6,80 Metern, der andere für eine J/24 mit einer Länge von 2,89 Metern realisiert. Die beiden angefertigten Spinnakerbäume sind mit extremleichten

Das hatten die meisten Segelexperten ihm lange Zeit nicht zugetraut. Der Hamburger Hochseesegler Boris Herrmann gehört bei der legendären Transatlantikregatta Route du Rhum weiter zur Spitzengruppe. Neun Tage nach dem Start in Saint-Malo lag der 27-Jährige am Montagvormittag (12. November) mit seiner 18 Meter langen Open-60-Yacht „Malizia Yacht Club de Monaco“ auf dem fünften Rang

Eine der letzten großen Segel-Herausforderung Deutschlands ausschließlich für gestandene Männer feiert ihr Goldjubiläum. Am Samstag, 1. Dezember, starten tollkühne Männer in ihren segelnden Kisten zum Wettstreit um den Eisarsch, die vielleicht außergewöhnlichste Trophäe des deutschen Segelsports. Neben einem durchgefrorenen Hinterteil geht es um großen Ruhm, jede Menge Spaß und das ein oder andere „vitaminhaltige“ Getränk.

Heute gegen 4 Uhr morgens gewinnt der Franzose Francis Joyon (62) die Route du Rhum nach einem Herzklopffinale um die Insel Guadeloupe in neuer Rekordzeit. In 7 Tagen 14 h 21 m und 47 s,  segelte Joyon von Saint Malot (F) nach Point-à-Pitre mit seiner 31,50 Meter langen IDEC, einem Hight-Tech Trimaran, mit dem der

Zwei neue Schnellfähren des spanischen Fährbetreibers Fred. Olsen, S.A. werden zukünftig von jeweils vier 20-Zylinder-MTU-Motoren des Typs 8000 M71L sowie von Kamewa Waterjets von Rolls-Royce angetrieben. Gebaut werden sie von der australischen Werft Austal. Die beiden 117 Meter langen Trimarane sollen zusammen mit dem Schwesterschiff, der weltweit größten Aluminium-Schnellfähre, Benchijigua Express, das Gebiet um die

Zeppelin Power Systems hat Mitte 2018 den 250. Caterpillar Motor für ein sogenanntes Longship von Viking River Cruises ausgeliefert. Es handelt sich um einen Cat C32 ACERT mit einer Leistung von 994 kW, der Teil des dieselelektrischen Antriebskonzeptes mit insgesamt fünf Cat Motoren pro Schiff ist. Das Flusskreuzfahrtschiff, für das dieser technisch besonders ausgerüstete Motor

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter allein in den ersten zehn Monaten des Jahres 2018 bereits mehr als 2.000 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei gut 340 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren zählt die Statistik der Seenotretter

Le Boat gibt die Übernahme von West Highland Sailing bekannt. Das schottische Unternehmen ist seit 17 Jahren Franchisepartner von Le Boat und betreibt deren Basis mit 19 führerscheinfreien Hausbooten in Laggan am Caledonian Canal, Schottland. West Highland Sailing wurde 1982 unter dem Namen Abbey Cruisers von Ray und Mary Norris mit vier Booten gegründet. Das

Den Moment beim Blick auf die Tabelle am vierten Tag der Hochseesegelregatta Route du Rhum würde Boris Herrmann sicher gerne einfrieren: Nach rund 1000 Seemeilen lag der Hamburger mit seiner 18-Meter-Rennyacht Malizia Yacht Club de Monaco am Donnerstagvormittag (8. November) auf Rang zwei der IMOCA-Klasse. Einzig der Brite Alex Thomsen war auf der Hugo Boss

Le Boat startet in sein 50. Jubliläumsjahr mit einem neuen Angebot im Fahrgebiet Kanada: Am Rideau Canal in Ontario eröffnet der größte Hausbootvermieter in Europa eine zweite Abfahrtsbasis, so dass ab der nächsten Saison auch Einwegfahrten möglich sind. Die Modernisierung der Flotte setzt Le Boat mit weiteren neuen Booten des Typs „Horizon“ fort. Zusätzlich ist

Alle Fusion M-Segel der Cruising-Serie („MC“)von Quantum Sails sind jetzt alternativ mit weißen oder grauen Gewebe-Oberflächen erhältlich. Diese als Taffetas bekannten, gewebten Außenseiten sind laut Quantum robust und langlebig. Dazu würden in der weißen wie in der grauen Ausführung die speziellen Beschichtungen beitragen. Diese blockieren wirksam die schädliche UV-Strahlung und sorgen darüber hinaus dafür, dass

Drei neue Seenotrettungsboote hat die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Montag, 29. Oktober 2018, bei der Werft Tamsen Maritim in Rostock auf Kiel gelegt. Die gut zehn Meter langen Spezialschiffe gehören zur größten Bootsklasse der Seenotretter. Sie zeichnen sich besonders durch ihre guten Fahreigenschaften und hohe Seetüchtigkeit aus. Die neuen Boote sind für

Hochseesegelklassiker von Saint-Malo nach Guadeloupe Hochseesegler Boris Herrmann wird einmal mehr Geschichte schreiben: Als erster Deutscher überhaupt nimmt der 37-Jährige in der IMOCA-Klasse auf einer 18 Meter langen Open-60-Yacht an einer Solo-Transatlantikregatta teil. Mit dem Hightech-Racer „Malizia Yacht Club de Monaco“ startet der Hamburger am Sonntag, dem 4. November, in Frankreich bei der legendären Route

Sikaflex hat mit dem Dichtstoff 591 einen vielseitig einsetzbaren Marine-Dichtstoff, der extrem witterungsbeständig und emissionsarm ist, entwickelt. Er kann laut Sika für eine Vielzahl von Anwendungen im maritimen Umfeld eingesetzt werden, beispielsweise zur elastischen, vibrationsdämmenden Abdichtung von Fugen sowie für eine Vielzahl an Verklebungen im Innen- und Außenbereich. Sikaflex – 591 setzt laut Sika einen

Darauf haben die Organisatoren der Travemünder Woche jahrelang hingearbeitet. Im 130. Jahr (19. bis 28. Juli) werden die Bemühungen endlich wieder belohnt: Der Saisonhöhepunkt der deutschen Seesegler, die Internationalen Deutschen Meisterschaften der ORCi-Klassen, wurden am Freitagabend bei der Sitzung des Seesegel-Ausschuss‘ im Deutschen Segler-Verband (DSV) an die Travemünder Woche vergeben. Damit kehrt das Event nach

Spannende und sehr enge Wettfahrten haben am Sonntag die Zuschauer in Kalifornien begeistert, die auf Harbor Island die Rennen der Extreme Sailing Series verfolgten. Erst in den letzten Wettfahrten konnte das Team Oman Air dem Schweizer Konkurrenten Alinghi den Sieg endgültig entreißen.  Schon in den Rennen zuvor hatte das Team aus Oman mit sehr konstanten

Rolls-Royce und der britische Luxusyacht-Hersteller Sunseeker International haben erneut einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der die Lieferung von MTU-Motoren der Baureihen 2000 und 4000 für die Yachtserien 86Y, 95Y, 116Y, 131Y und für zukünftige Yachtserien vorsieht. Laut des Vertrags werden auch neue Technologien und Systemlösungen eingeführt, die MTU im Laufe der Vertragszeit bis Ende 2020 auf den

Wieder in den Hafen eingelaufen ist die erste Hamburg Boat Show – 26 800 Besucher entschieden sich für die Premiere der Wassersportmesse auf dem Hamburger Messegelände und informierten sich bei 289 Ausstellern über die neuesten Produkte und aktuellen Trends. „Wir blicken auf fünf tolle Tage zurück, in denen uns nicht nur die Branche gezeigt hat,

Der ADAC und die beiden Spitzenverbände im Bereich Sportschifffahrt, Deutscher Segler-Verband (DSV) und Deutscher Motoryachtverband (DMYV) intensivieren ihre Zusammenarbeit und gründeten das „Forum Sportschifffahrt“. Durch die Zusammenarbeit erhofft man sich eine nachhaltige Steigerung der Attraktivität des Bootssports und des Bootstourismus, eine stetige Weiterentwicklung des Zugangs zum Bootssport sowie Nachhaltigkeit und Effizienz in der Vertretung der

„Unnötig“, „übertrieben“ und „realitätsfremd“ nannte Paul Minz, Präsident des Internationalen Motorboot Verbandes (IBMV) die Pläne des baden-württembergischen Umweltministeriums, die vorhandenen Naturschutzzonen im Markelfinger Winkel massiv auszudehnen – und damit fast sämtlichen Aktivitäten Erholungsuchender in diesem Bodenseeteilstück des Untersees faktisch zu verbieten. Auf der Jahreshauptversammlung des IBMV, der sich als Motto „Ordnung in Freiheit“ auf die

Premiere im Oktober: Die Erstauflage der Hamburg Boat Show vom 17. bis 21. Oktober 2018 hat jede Menge Motor- und Segelboote sowie Funsporttrends an Bord. Zahlreiche Neuheiten stehen im Fokus der Wassersportmesse und des heutigen Presserundgangs. Mit dabei ist ein stabiles und leicht manövrierbares Aluminium-Boot, eine komfortable Segelyacht und neben Surfbrettern zum Testen auf der

OBEN